13. Dezember 2014:
Mill Ends Park

1946 bemerkte der Journalist Dick Fagan ein Loch auf dem Mittelstreifen einer Straße in Portland, Oregon. Dort sollte ursprünglich ein Laternenmast aufgestellt werden. Er bepflanzte das Loch und berichtete regelmäßig in seiner Kolumne Mill Ends (nach den Endstücke von Holzscheiten, die in Sägewerken abfallen) über die Ereignisse in seinem "Park". 1976 wurde er tatsächlich zu einem offiziellen Park und somit zum kleinsten Park der Welt.

Sein Inhalt wechselt regelmäßig. So beherbergte er schon ein Schwimmbad für Schmetterlinge, ein Riesenrad (das mit einem normal großen Kran angeliefert wurde), und wurde im Zuge der Occupy-Proteste 2011 als Demonstrationsort genutzt.