18. Dezember 2014:
Molwanîen, Land des schadhaften Lächelns

Hierbei handelt es sich um eie Parodie auf Reiseführer, die 2004 von drei australischen Autoren veröffentlicht wurde. Sie wollten ihre schlechten Reiseerfahrungen in Europa verarbeiten, ohne ein wirklich existierendes Land zu beleidigen. Hier abgebildet ist die Flagge des Landes, die "Tricolore"…

Molwanîen wird als postkommunistischer südeuropäischer Staat "in der Windrichtung Tschernobyls" beschrieben, das viele Klischees über Balkanländer und die ehemaligen Ostblockstaaten erfüllt. Die Bewohner sind verschroben (und betreiben offensichtlich schlechte Zahnpflege), die Regierung inkompetent, die Verwaltung hoffnungslos bürokratisch. Die Sprache ist so kompliziert, dass man 16 Jahre brauche, um sie zu erlernen. Sie verwendet unterschiedliche Artikel, die davon abhängen, ob das Subjekt männlich, weiblich, sächlich, oder eine Käseart ist. Unter den Touristenattraktionen des Landes ist "einer der ältesten Kernreaktoren Europas".

Von den selben Autoren ist auch erschienen: