23. Dezember 2014:
Das 1. Wiener Gemüseorchester

1998 trat in Wien zum ersten Mal ein zwölfköpfiges Orchester auf, das auf Instrumenten aus Gemüse musizierte: Flöten aus Karotten, Kürbisse als Trommeln, Kohl für lustige Quietschgeräusche. Da die Instrumente für jeden Auftritt neu gefertigt werden müssen, sagen einige Mitglieder, für sie fange das Konzert schon beim Besuch auf dem Gemüsemarkt an.

Im Anschluss an das Konzert bereitet ein Koch aus den Instrumenten eine Suppe zu, die ans Publikum verteilt wird.