3. Dezember 2015:
Die Geschichte des Shi, der Löwen isst

Dieses Gedicht von Zhào Yuánrèn ist in klassischem Chinesisch verfasst und weist die Besonderheit auf, dass es, wenn man es vorliest, aus unterschiedlich betonten "shi"-Lauten besteht (Tonbeispiel):

„Shi Shì shí shi shi“

Shíshì shishì Shi Shì, shì shi, shì shí shí shi.
Shì shíshí shì shì shì shi.
Shí shí, shì shí shi shì shì.
Shì shí, shì Shi Shì shì shì.
Shì shì shì shí shi, shì shi shì, shi shì shí shi shìshì.
Shì shí shì shí shi shi, shì shíshì.
Shíshì shi, Shì shi shì shì shíshì.
Shíshì shì, Shì shi shì shí shì shí shi.
Shí shí, shi shí shì shí shi, shí shí shí shi shi.
Shì shì shì shì.

Übersetzung:

Die Geschichte des Shi, der Löwen isst

Steinhöhlendichter Shi, süchtig nach Löwen, schwört, zehn Löwen zu essen.
Oft geht er auf den Markt, um Löwen zu sichten.
Um zehn Uhr passieren gerade zehn Löwen den Markt.
Zu dieser Zeit passiert auch Shi gerade den Markt.
Er sieht die zehn Löwen, kraft seiner Pfeile schickt er die zehn Löwen in den Tod.
Er bringt die zehn Löwenleichen zur Steinhöhle.
Die Steinhöhle ist feucht. Er befiehlt seinem Diener, diese abzutrocknen.
Nachdem die Steinhöhle abgetrocknet worden ist, versucht er, die zehn Löwen zu essen.
Beim Essen merkt er, dass diese zehn Löwen eigentlich zehn Steinlöwenleichen sind.
Versuche dies zu erklären.